• Facebook Clean

Aktuelle Ausstellung

KUNSTWINTER

mit Bildern und Skulpturen von Mikos Meininger und Freunden*innen des Kunsthauses

 

Öffnungszeiten:

Fast immer nach Vereinbarung
T.01723942039 und 015772958104

Vom 29.02. bis zum 15.03.2020 wurden in der Galerie des Kunsthaus sans titre Arbeiten von Bernhard Ailinger,  Gregor Bednasch, Detlef Birkholz, Mike Bruchner, Kiddy Citny, Mihailo Beli Karanovic, Mona Höke, Allan Paul, Ernst J. Petras, Hans Scheuerecker, Torsten Schlüter, Menno Veldhuis und Mikos Meininger gezeigt.
In den PNN wurde die Ausstellung besprochen.

Nächste Ausstellungen

"FRAGILE BALANCEN"
Falko Behrendt & Ev Pommer
Bilder und Skulpturen

Eröffnung: Samstag, 18. April 2020, 17:00 Uhr
(wenn nichts dazwischen kommt)
 
Geöffnet bis Samstag, 16. Mai 2020
Mi - So von 14 - 18 Uhr

Bild rechts: Ev Pommer, SOGII, 2017, Palmrispen, 120x116x1005 cm, 2017
Bild links: Falko Behrendt, "Nordwärts", Farbradierung, 2019

Brandenburgisches Fest der Neuen Musik  vom 21.-26. Mai 2020

WEG_ASPEKT:DISKURS

20 Jahre intersonanzen - Neue Musik im Gespräch

MÖBELhAUSKUNST

Eine Ausstellung kuratiert von Claudia Busching und Pomona Zipser, die ironisch, lustvoll und mit Humor ein eher tiefpreisiges Möbelhaus imitiert. Präsentiert werden Arbeiten von ca. 30 Künstler*innen.

Eröffnung: Sa 13. Juni 2020, 19 Uhr
Geöffnet bis 12.07.2020 Mi - So 14 - 18 Uhr
Abbildungen: Claudia Busching, Teppich und Pomona Zipser, Bar

Kunst der HERZATTACKE

Ausgestellt werden Arbeiten, die in der Literatur- und Kunstzeitschrift Herzattacke veröffentlicht wurden. Während der Ausstellung gibt es Lesungen von Texten aus der Zeitschrift.
Eröffnung: Samstag, 18.07.2020, 17:00 Uhr
Ausstellungsdauer bis 23.08.2020 Mi - So von 14 - 18 Uhr

Hans Vent & Mikos Meininger

Bilder und Skulpturen
vom 6. bis 27.9.2020
Eröffnung:
Samstag, 5.9.2020, 17:00 Uhr

"Floating Identities"

 

Eine Fotoausstellung mit K.T. Blumberg, Andreas Herzau, Nikita Teryoshin, Andrea Wilmsen und Wolfgang Zurborn

Eröffnung:
Sonntag, dem 4. Oktober 2020, 16 Uhr

Bis zum 31.10.2020 Mi - So von 14 - 18 Uhr

„Inwieweit ist für das Individuum im digitalen Medienzeitalter mit seiner Flut von Bildern, die unser Denken und Empfinden permanent beeinflussen, eine persönliche Wahrnehmung im öffentlichen Raum noch möglich?” In einem Balanceakt zwischen der Freiheit zur assoziativen Betrachtung und dem unleugbaren Bezug zur gesellschaftlichen Realität behandeln die 5 Fotograf/Innen der Ausstellung „Floating Identities“ diese Fragestellung."
Foto: Wolfgang Zurborn